Larenzscher Humor

Über die zeitgeschichtliche Person Karl Larenz mag man denken, was man will. Fest steht, dass das von ihm begründete und von Prof. Canaris weitergeführte „Lehrbuch des Schuldrechts“ DAS Standardwerk schlechthin ist, es ist fachlich und didaktisch auch wirklich gut.

Nebenbei auch durchaus außergewöhnlich. In welchem anderen juristischen Lehrbuch finden sich schon Passagen wie diese, wo der Autor die Frage diskutiert, inwieweit deliktsrechtlich geschützte Positionen den Zuweisungsgehalt bei Nichtleistungskondiktionen bestimmen:

Folgerichtig scheidet eine Eingriffskondiktion von vornherein aus, wenn dem betreffenden Gut die Entgeltsfähigkeit fehlt. So kommt zwar der sexuellen Selbtsbestimmung zweifellos ein sogar besonders ausgeprägter – Zuweisungsgehalt zu, wie sich insbesondere aus § 825 BGB, § 823 II BGB i. V. mit §§ 174 ff. StGB und § 823 I BGB i. V. mit dem allgmeinen Persönlichkeitsrecht ergibt, doch kann nicht ernsthaft in Betracht gezogen werden, bei Eingriffen in die geschlechtliche Freiheit einen Anspruch auf „Wertersatz“ nach § 812 I 1 Alt. 2 i. V. mit § 818 II BGB zuzuerkennen – etwa in der Höhe des üblichen Dirnenlohns.

Sehr, sehr schwarzer Humor. Eigentlich kennt man sowas nur von Strafrechtsprofessoren.

 

Advertisements
  1. #1 von Tapir am Oktober 26, 2006 - 8:09 pm

    Juristen haben bisweilen einen vortrefflichen Humor, da kann ich nur zustimmen!

    Zum glück muss man auch im Wirtschaftsrechts-Fernstudium (LL.B.) nicht darauf verzichten… Vielleicht kennst Du diese netten Anekoten bereits, falls nicht, umso besser. ;]

    http://ttime.blogg.de/eintrag.php?id=43
    http://ttime.blogg.de/eintrag.php?id=40

    Beste Grüße von der Nordsee,

    Tapir

  2. #2 von alleswasrechtist am Oktober 26, 2006 - 8:32 pm

    😉

    Übrigens glaube ich nicht mal, dass die lustige Ausgestaltung der Fälle reines Unterhaltunselement beziehungsweise Kaufelement für die Fallsammlung ist. Im wirklichen Leben flattern dem einen oder anderen Richter ja manchmal Fälle auf den Schreibtisch, gegen die Stories wie die mit der chinesischen Mafia geradezu langweilig wirken 😉

  3. #3 von testfs am April 10, 2007 - 9:15 pm

    test

  4. #4 von alleswasrechtist am Mai 11, 2007 - 8:29 pm

    Gleichfalls.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: